Inhalt dieser Seite

Kinder für Sport begeistern

Kinder für Sport begeistern

 

Sport mit Kindern

Kinder haben Freude an Bewegung und einen natürlichen Entdeckungsdrang. Schon frühzeitig sollten Eltern das ausnutzen und ihre Kinder zum Sport animieren. Für die körperliche und geistige Entwicklung von Kindern sind Sport und Outdoor-Aktivitäten unerlässlich. Muskeln werden aufgebaut, die Koordination wird gefördert. Nicht zu vergessen ist das Sozialverhalten von Kindern, das durch Sport und Spiel geschult wird. Das Selbstbewusstsein wird gestärkt, wenn Kinder ihre ersten Erfolge verzeichnen können. Das E-Book "Sport mit Kindern" von Sportjournalist und Diplom-Sportlehrer Peter Großmann hält nützliche Tipps und Anregungen bereit, wie Eltern ihre Kinder für den Sport begeistern können und welche Sportarten sich für Kinder eignen.

E-Book Downloadlink 

Der Autor Peter Großmann

Peter Großmann kennt sich aus, wenn es um Sport mit Kindern geht. Er hat bereits verschiedene Sachbücher zum Thema Gesundheit veröffentlicht. Der studierte Diplom-Sportlehrer beschäftigt sich besonders mit Sport- und Bewegungswelten von Kindern. Er arbeitet als Sportjournalist für die ARD und hat im Jahr 2012 mit dem Morgenmagazin-Team den deutschen Fernsehpreis erhalten. Sein Interview-Partner im E-Book "Sport mit Kindern" ist Prof. Dr. Werner Schmidt, der als Trainer und Sportlehrer tätig war und als Professor für Sportwissenschaften an verschiedenen Universitäten unterrichtete. Er ist Herausgeber der Schriftenreihe Kinder-Sport-Sozialforschung und hat Praxisbücher über Kindertraining veröffentlicht.

Sportliche Aktivitäten von Kindern müssen wieder mehr gefördert werden

Trainer und Sportlehrer haben festgestellt, dass Kinder noch vor 20 Jahren deutlich geschickter bei verschiedenen sportlichen Aktivitäten wie Schwimmen oder Radfahren waren als heute. Das liegt an der veränderten Lebensweise. Bewältigten 1970 noch 91 Prozent der Erstklässler ohne Begleitung, so waren es 2000 nur noch 17 Prozent. Statt zu Fuß oder mit dem Fahrrad zur Schule zu gelangen, werden Kinder von ihren Eltern mit dem Auto gefahren. Auch Aktivitäten im Freien mit Freunden bleiben auf der Strecke, da immer mehr Kinder ihre Freizeit vor der Playstation verbringen. Die Folgen sind Übergewicht, Konzentrationsschwäche, verschiedene Erkrankungen wie Diabetes mellitus und eingeschränkte soziale Kontakte. Es ist so einfach, Kinder für den Sport zu begeistern. Eltern müssen Kindern nur die Möglichkeit dazu geben.

Wie Eltern die Bewegung fördern können

Die einfachste Möglichkeit, Kinder zu Bewegung zu animieren, ist die eigene Vorbildwirkung. Sind Eltern gerne im Freien aktiv, nehmen im Kaufhaus die Treppen statt Rolltreppe oder Fahrstuhl und bewältigen kleinere Strecken mit dem Fahrrad statt mit dem Auto, können sie Kinder davon überzeugen, dass Bewegung Spaß macht. Bei Spaziergängen, im Urlaub oder beim Picknick können sie die Bewegung fördern, indem sie Kinder über Baumstämme balancieren lassen oder zum Picknick einen Ball oder eine Frisbee-Scheibe mitnehmen. Gemeinsam mit den Kindern können Eltern überlegen, welche Sportart für die Kinder am besten geeignet ist. Eltern sollten Kindern bei Erfolgen loben, doch sollten sie nicht die Messlatte zu hoch ansetzen, da sonst schnell die Freude am Sport verlorengeht.

Geeignete Sportarten für Kinder

Zahlreiche Sportarten sind für Kinder geeignet. Mannschaftssport wie Volleyball, Basketball, Handball oder Fußball fördern das Sozialverhalten und die Konzentration. Leichtathletik bietet viele Möglichkeiten für Kinder. Auch Ausdauersportarten wie Schwimmen oder Radfahren sind geeignet. Das E-Book beschreibt die verschiedenen Sportarten und die Vorteile für Kinder.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Infos

OK