Volleyball-Wettkampf

Im Herbst beginnt eine neue Zeitrechnung bei den Volleyballern in Karlsruhe. Dann gehen die Männer des SSC Karlsruhe in Deutschlands dritthöchster Liga – der 3. Liga Süd - auf Punktejagd. Die Sporthalle des Otto-Hahn-Gymnasiums wird zur Heimstatt für die besten Volleyballer der Region.

Mannschaft und Spielrecht kamen vom traditionsreichen TuS Durmersheim. Nach vielen Gesprächen waren sich alle Beteiligten einig, dass ein Neuanfang beim SSC Karlsruhe das Beste ist um Volleyball im Spitzenbereich in der TechnologieRegion Karlsruhe zu etablieren. Hier steht eine große Abteilung hinter der Entscheidung, die bereit ist, auch den notwendigen Aufwand, den die Durchführung des Spielbetriebes mit sich bringt, zu stemmen.

Und Aufwand wird betrieben werden. Die Heimspiele sollen zu Events werden, an denen sich nicht nur eingefleischte Volleyball-Fans in die Sporthalle verirren sondern auch viele andere Sportfreunde, die im besten Falle zu Volleyball-Fans werden, sollen den Weg in die Waldstadt finden. Die Voraussetzungen sind mehr als gut: Volleyball ist eine spektakuläre und hochdynamische Sportart die weltweit Millionen Fans begeistert. Gerade der hohe Anspruch an technische und taktische Fähigkeiten der Spieler erfordert immenses Training, um auf höchstem Niveau bestehen zu können. Neben Kondition, Kraft und Konzentration ist es aber vor allem bedingungsloser Teamgeist, der spannende Spiele letztlich entscheidet. Und dieser Teamgeist geht über die sechs Akteure auf dem Feld hinaus. Über die Bank hinweg setzt sich der Funke der Begeisterung zumeist auf der Tribüne fort und oft gleichen die Spielstätten wahren Tollhäusern.

Gut dass auf dem Feld dann auch alte Bekannte zu Werke gehen. Mit Marco Kienast kehrt quasi ein SSC-Eigengewächs nach über 10 Jahren „Gastspiel“ zurück, Thomas Heidebrecht hat im vergangenen Jahr den Sprung vom SSC zum TuS gewagt und Marius Strotjohann muss nun gar nicht mehr den Verein wechseln um höherklassig zu spielen. Neben diesen Spielern mit SSC-Vergangenheit kommen noch starke – teilweise bundesligaerfahrene – Spieler hinzu, so dass neben Volleyballspektakel auch Erfolg erwartet werden kann. Immerhin wurde 2014/15 ein zweiter Platz in der 3. Liga erspielt, der für die Teilnahme an der Relegation zur zweiten Bundesliga berechtigt hätte. Doch das wäre sicherlich zu früh gekommen. Langfristig jedoch soll beim SSC eine solide Zweitliga-Zugehörigkeit aufgebaut werden. Anfang Oktober beginnt dann die neue Ära, der Ligabetrieb startet und die Volleyball-Abteilung freut sich auf viele Besucher und Fans.

 

Insgesamt hat der SSC acht Teams im Wettkampf gemeldet. Neben den Herren 1 gehen noch 4 weitere Männerteams ans Netz und bei den Frauen sind es drei Mannschaften. Dazu kommen zahlreiche Jugendmannschaften und im Mixedbereich auch nochmal drei Teams.

 

Für Sandwühler stehen außerdem Beach 21 mit 3 Beachplätzen zur Verfügung. Schaut doch mal vorbei, Gäste sind immer erwünscht, es gibt für junge und schon etwas ältere Interessenten immer einen Platz, seien es Anfänger oder Fortgeschrittene.

 

Aktuelle Infos gibt es ab sofort auf der neuen Website:

http://www.volleyball-karlsruhe.de/