... was ist das?

Triathlon
. . . ist der moderne, schnelle Sport für alle, die Tempo und Abwechslung mögen.
Die lieber vor der Entscheidung stehen, ob sie Schwimmen, Rad fahren oder Laufen sollen, als gar nichts zu tun.
Für die das Kribbeln vor dem Start und die Hektik des Wechsels ebenso dazugehören wie das Hochgefühl nach dem Finish.
Die das Zusammenspiel zwischen Mensch, Natur und Technik hautnah erleben möchten.

Triathlon
...laut Sportordnung der DTU ein Ausdauerdreikampf und Einzelwettkampf bestehend aus Schwimmen, Rad fahren und Laufen. Die Disziplinen sind in der angegebenen Reihenfolge zu absolvieren. Der Wettkampf ist ohne Unterbrechung der Zeitnahme durchzuführen.“
Aus eigener Kraft die Distanz zu bewältigen, ist Idee und Faszination des Triathlonsports: „Für Sportler aller Leistungsklassen geht es um das „Finishen“ und um die Herausforderung, die eigenen Leistungsgrenzen zu erfahren“ !


Triathlon
- gut für Fitness und Gesundheit
- schont die Umwelt

Die klassischen und von Jedermann nahezu zeitlebens zu praktizierenden Ausdauerleistungen Schwimmen, Radfahren und Laufen entsprechen in ihrer Kombination dem natürlichen Bewegungsbedarf des Menschen und damit umweltfreundlichem Verhalten. Ein Mindestmaß an Bewegung ist lebensnotwendig und das individuell richtige Maß ist geradezu gesundheitsfördernd.
Eine wissenschaftliche Untersuchung hat vor wenigen Jahren Triathlon unter 50 untersuchten Sportarten zum gesündesten und umweltschonendsten Sport erklärt.

... Geschichte und Entwicklung

IRONMAN
Im Jahr 1978 fand auf Hawaii unter improvisierten Bedingungen der erste IRONMAN statt. Von 15 Teilnehmern erreichten zwölf das Ziel. Seinen Ursprung hatte dieser Wettkampf in der „Bier-Idee“ eines Mannes, die drei härtesten Ausdauerwettkämpfe der Insel miteinander zu verbinden: den Rough Water Swim über 2,4 Meilen, das Straßenrennen 112 Meilen rund um Oahu und den Honolulu-Marathon.
Dieser erste Ironman bildet die Geburtsstunde des Triathlonsports.

Als „Eisenmänner“ wurden die Triathlonpioniere gefeiert - und der „Ironman“ war aus der Taufe gehoben. Längst gibt es Ironman-Wettbewerbe auf der ganzen Welt, doch das Original auf Hawaii ist nach wie vor das Maß aller Dinge. Er wurde 1997 zum ersten Mal von einem Deutschen gewonnen: Thomas Hellriegel aus dem badischen Bretten lief nach genau acht Stunden 33 Minuten und einer Sekunde ins Ziel.

In Deutschland begann es 1982 mit sieben Wettbewerben und insgesamt 300 Teilnehmern. Drei Jahre später fanden bereits 100 Wettkämpfe mit 20.000 Triathleten statt. Und schon bald schrieb man die Teilnehmerzahlen sechsstellig. Zweifellos: Aus der Randsportart ist eine anerkannte und etablierte Disziplin geworden.

Entwicklung
Aus dem anfänglichen Ausdauerdreikampf entwickelten sich in Laufe der Jahre eigenständige Ausdauersportarten wie:

Duathlon
Beim Duathlon fällt das Schwimmen weg. Die Disziplinenreihenfolge beim Duathlon ist Laufen, Radfahren, Laufen.

Aquathlon
Aquathlon ist eine neue Sportart die aus Schwimmen und Laufen besteht. Aquathlon eignet sich bestens, um Menschen zu Mehrdisziplinsportarten zu motivieren.

Winter Triathlon
Winter Triathlon besteht aus den bekannten Ausdauerdisziplinen Laufen, Mountainbike und Langlauf. Die Definition im Schweizerischen Wintertriathlon-Reglement lautet: Wintertriathlon ist ein polysportiver Ausdauerwettkampf, bei dem die Wettkampfteilnehmer/innen die Teildisziplinen Laufen, Mountainbike (MTB) und Langlauf bei ununterbrochener Zeitnahme hintereinander absolvieren.

Und dann stand Triathlon im Blickpunkt der Weltöffentlichkeit
Die zwei spektakulären Wettkämpfe zum Auftakt der Olympischen Spiele von Sydney haben gezeigt, dass Triathlon eine Sportart mit großer Zukunft ist. Jeweils rund 150.000 Zuschauer an den Strecken und Millionen von Fernsehzuschauern in aller Welt waren von den spannenden Rennen begeistert.
Die Distanzen in Sydney betrugen 1500 Meter Schwimmen, 40 Kilometer Radfahren und 10 Kilometer Laufen. Dies ist die gebräuchlichste der vielen Streckenvarianten, die Ausdauerbegeisterte in aller Welt aus dem Ironman ableiteten um den Triathlon für Jedermann zu öffnen.

... für Jeden

Wettkampfstrecken für Kinder beim Schnuppertriathlon

Alter in JahrenWettkampfart
8,9,10,11TriathlonDuathlon
Aquathlon
50m Schwimmen, 1000m Radfahren, 400m Laufen400m Laufen, 1000m Radfahren, 400m Laufen50m Schwimmen, 400m Laufen
12,13TriathlonDuathlonAquathlon
100m Schwimmen, 2500m Radfahren, 400m Laufen1000m Laufen, 2500m Radfahren, 400m Laufen100m Schwimmen, 800m Laufen


BMTV-Distanzen und Altersklassen im LBS-Nachwuchscup

Altersklasse (Alter)TriathlonDuathlonAquathlon
Junioren (18/19)0,75 - 20 - 55 - 20 - 2,51 - 5
Jugend A (16/17)0,75 - 20 - 52,5 - 20 - 2,50,8 - 4
Jugend B (14/15)0,4 - 10 - 2,52,5 - 10 - 2,50,4 - 2
Schüler A (12/13)0,2 - 5 - 12,5 - 5 - 10,2 - 1,5
Schüler B (10/11)0,1 - 2,5 - 0,41 - 2,5 - 10,1 - 0,8

Streckenlängen in Kilometern. In jeder Altersklasse gelten noch Übersetzungsbegrenzungen beim Radfahren. Die enstprechende Werte erfragen sie bitte bei den Betreuern.


Distanzen im Erwachsenenbereich

StreckenbezeichnungSchwimmenRadfahrenLaufen
Sprint-/Jedermann500m20km5km
Kurz-/Olympische Distanz1500m40km10km
Mitteldistanz2000m80km20km
Lang-/Ironman Distanz3800m180km42km